^^

Vorhersage Niedersachsen/Bremen

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Niedersachsen und Bremen

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 22.01.18, 14:30 Uhr


Kommende Nacht leichter Frost, Nebel und Glätte, auf den Inseln ab Dienstag Nachmittag Windböen

Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden:
Heute greifen von Westen Tiefausläufer auf die Vorhersageregion über und gestalten das Wetter wechselhaft. Am Dienstag nähert sich aus Nordwesten der nächste Tiefausläufer. FROST: Anfangs gibt es im Bergland leichten Frost bis -2 Grad. Die Temperatur steigt dort bis zum Abend über den Gefrierpunkt, sinkt jedoch in der kommenden Nacht wieder in den leichten Frostbereich. SCHNEE/GLÄTTE: In Ostniedersachsen gibt es geringfügigen Schneefall mit entsprechender Glätte. Von Westen her geht der Niederschlag in Regen über. Lediglich im Oberharz schneit es bis Dienstag Vormittag. In der kommenden Nacht muss mit Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe gerechnet werden. NEBEL: Dienstag Früh besteht die Gefahr von dichtem Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern. WIND: Der Südwestwind frischt am Dienstag auf, so dass ab den Nachmittagsstunden auf den Inseln mit Böen um 55 km/h (Bft 7) gerechnet werden muss.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag regnet es im Westen leicht. In Ostniedersachsen schneit es zunächst leicht, ehe auch hier der Niederschlag in Regen übergeht. Im Bergland steigt die Schneefallgrenze auf 600 Meter an. Die Höchstwerte reichen von 1 Grad im Wendland und im Oberharz bis 7 Grad in der Grafschaft Bentheim. Der anfangs mäßige Südost- bis Südwind nimmt etwas ab und dreht auf westliche Richtungen. In der Nacht zum Dienstag lockern die Wolken besonders westlich der Weser gebietsweise auf. Sonst regnet es etwas oder es bleibt trüb, gebietsweise bildet sich dichter Nebel aus. Die Temperatur geht nur wenig zurück und liegt zwischen 0 Grad mit Glättegefahr ganz im Nordosten sowie im Bergland und 4 Grad an der Ems. Der schwache bis mäßige Westwind dreht auf Südwest.

Am Dienstag gibt es nur anfangs ein paar Aufhellungen oder Wolkenlücken. Später ist es bedeckt und im Westteil regnet es gelegentlich etwas. Die Temperatur steigt auf 6 bis 9, im Oberharz auf Werte um 2 Grad. Der Südwestwind lebt mäßig auf, an der See weht er zunehmend frisch bis stark. In der Nacht zum Mittwoch gibt es keine nennenswerten Wolkenlücken, gelegentlich regnet es leicht. Die Temperatur steigt im Laufe der Nacht auf 8 bis 11, im Oberharz 5 Grad an. Der Südwestwind nimmt ein wenig ab.

Am Mittwoch bleibt es vor allem im Nordwestteil wolkenreich und im Tagesverlauf kommt Regen auf. Nach Südosten hin ist es etwas freundlicher und meist trocken. Mit 11 bis 14, im Oberharz und auf den Inseln 8 Grad wird es teils ungewöhnlich mild. Der Südwestwind nimmt zu und weht frisch, an der See stark und in Böen stürmisch. In der Nacht zum Donnerstag weitet sich der mitunter kräftige Regen langsam südostwärts aus. Mit 7 bis 10, im Harz 5 Grad bleibt es mild. Der südwestliche Wind lässt kaum nach.

Am Donnerstag regnet es zunächst. Am Nachmittag trocknet es im Osten ab, während sich Richtung Nordsee Schauer entwickeln. Die Temperatur steigt nur wenig an und liegt bei 9 bis 12, im Oberharz bis 7 Grad an. Der mäßige, an der See und im Bergland frische bis starke Südwestwind nimmt allmählich ab. In der Nacht zum Freitag bleibt es wolkenreich mit gebietsweise etwas Regen. Die Temperatur sinkt auf etwa 5, im Oberharz 2 Grad. Der südwestliche Wind weht mäßig, an der See auch frisch.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, RSZ Hamburg / Markus Eifried
Besucherstatistik
Besucher gesamt: 908.750
Besucher heute: 1.107
Besucher gestern: 1.205
gerade online: 24
aufrufe diese Seite: 5
counter Statistiken